Gartengeschichte(n): Herleshausen - Park Schloss Augustenau

PLANUNG EINES NAMHAFTEN DRESDNER GARTENKÜNSTLERS

Das Schloss Augustenau wurde 1678 von Landgraf Carl von Hessen-Kassel als Lehen an seinen Bruder Philipp von Hessen-Philippsthal-Barchfeld gege-
ben und ging später in dessen Eigentum über. Seitdem bewohnt und nutzt die Familie das Anwesen. Lediglich der ehemalige Nutzgarten ist heute an eine Gärtnerei verpachtet. Neben Herrenhaus und Wirtschaftsgebäuden gibt es eine großzügige Parkanlage im englischen Landschaftsgartenstil.
Alter, zum Teil seltener Baumbestand, verzweigte Wegestrukturen, ein großer See und Sichtachsen prägen die Gestaltung.

Park Schloss Augustenau

Treffpunkt: Schoss Augustenau, Herleshausen

  • Mittwoch, 15. Mai 2019, 17 Uhr, Führung mit Maren Brechmacher-Ihnen, Dauer ca. 1,5 h, Eintritt 4,50 €

ANMELDUNG ERFORDERLICH

Frau Jentsch, an(at)garten-nordhessen.de, Tel. 0561 70949–11, Mo–Do 9–12 Uhr oder online-Anmeldeformular

Führung 17 UhrEintritt frei